• Ein Klick und Sie sind bei
    meinem aktuellen Angebot:
    Die 6-tägige Gesundheitsreise
    "Osteopathie meets Yoga"

  • Ein Klick und Sie sind bei
    meinem aktuellen Angebot:
    Die 6-tägige Gesundheitsreise
    "Osteopathie meets Yoga"

  • Ein Klick und Sie sind bei
    meinem aktuellen Angebot:
    Die 6-tägige Gesundheitsreise
    "Osteopathie meets Yoga"

Baby - Säugling - Kinder Osteopathie


Kennen Sie das:

⇨ Der neue Familienzuwachs ist unruhig, schwer abzulegen, schläft schlecht oder schreit viel?
⇨ Das Baby liegt häufig oder nur einseitig mit seinem Köpfchen in Vorzugshaltung?
⇨ Der kleine Kopf ist bereits etwas verformt oder platt gelegen?
⇨ Blähungen, Koliken oder Spucken machen ihrem Kind schwer zu schaffen?

Wie kann Osteopathie helfen?

Blockierungen und bindegewebige Bewegungseinschränkungen aus dem Mutterleib oder durch einen anstrengenden Geburtsvorgang  können Säuglingen beim „Eingewöhnen” in dieses Leben über Gebühr beschäftigen. Oft entstehen Unruhe, Verdauungsstörungen, Schlafprobleme und andere “Anpassungsstörungen”. Säuglings- und Babyosteopathie kann durch behutsame, aufmerksame Berührungen die normale und gesunde Entwicklung von Babies und Säuglingen fördern und Stören positiv beeinflussen.

Auch “Traumata”  wie Saugglocke, äußere Wendung oder emotionaler Streß schon im Mutterleib oder bei der Geburt werden durch die Osteopathie für das Baby auf sanfte und schmerzfreie Art gelöst. Die kleinen Patienten können sich  bei der Behandlung häufig zum ersten Male richtig entspannen und spüren die Ruhe und Geborgenheit.

Warum kommen Eltern zu mir?

Anbei einige Gründe warum Eltern mit Ihren Kleinkindern in meine Behandlung kommen.

  • “Schreikinder”
  • “Speikinder”
  • Vorzugshaltungen
  • KISS-Syndrom
  • Kopfdeformitäten
  • Schiefhals
  • “3-Monats-Koliken”
  • Trinkschwäche
  • Stillprobleme
  • Verdauungsstörungen
  • Blähungen
  • Reflux
  • Verstopfung
  • Schlafstörungen
  • Allgemeine Unruhe
  • Entwicklungsverzögerungen
  • Schmerzen, Kopfschmerzen, Gelenkschmerzen
  • Konzentrationsstörungen
  • Infektanfälligkeit
  • und vieles mehr